Private Schildkrötenstation Meerbusch

Familie: Emydidae (Rafinesque, 1815)
Neuwelt-Sumpfschildkröten

Gattung: Glyptemys (Agassiz, 1857)

Amerikanischen Wasserschildkröten

Art:

Glyptemys muhlenbergii (Schoepff, 1801)
Bog turtle / Moorschildkröte

Vorkommen: Vereinzelte Populationenvom westlichen Massachusetts, westlichen New York und westlichen Pennsylvania bis zum südwestlichen Nord Carolina, westlichen Süd Carolina und äußersten Norden Georgias

Art:

Glyptemys insculpta (Le Conte, 1830)
North American wood turtle / Waldbachschildkröte

Vorkommen: Östliches Minnesota und nordöstliches Iowa bis nördliches Virginia und Maine sowie bis zum Südosten Kanadas

Haltung   Zucht   Gesetzliches   Bilder   Kurzfilme

Glyptemys muhlenbergii

 

Moorschildkröte

Glyptemys muhlenbergii (Schoepff, 1801)

Größe:
Die Durchschnittliche Größe beträgt zwischen 7,5 cm und 9,0 cm. In seltenen Fällen werden auch über 11 cm Carapaxlänge erreicht. Die Moorschildkröte gehört zu den kleinsten Wasserschildkröten überhaupt.

Aussehen:
Der Carapax hat eine braune bis dunkelbrau Färbung, die ab und an auch etwas ins rötlich gehen kann. Ein sehr typisches Merkmal der Moorschildkröte sind die gelben bis orangen Flecken am Hals und im Nackenbereich der Schildkröte, der Kopf ist leicht bräunlich gefärbt. Der Bauchpanzer ist meist braun bis schwarz gefärbt. Männchen kann man am konkav geformten Bauchpanzers leicht identifizieren.

Lebensweise:

Die Moorschildkröte bewohnt flache Teiche, Seen, Tümpel, Moore und langsam fließende Bäche, welche stark mit Torfmoosen bewachsen sind. Die Moospolster dienen ihr als Versteckplätze. In stark verkrauteter und vermooster Vegetation legt sie Gänge an, welche sie bewohnt und wo sie nach Nahrung sucht. Besonders aktiv ist sie im Frühjahr nach starken Regenfällen. Die Winter verbringt sie eingegraben im Bodenschlamm ihrer Gewässer.

Nahrung:
Mückenlarven, Wasser- und Landschnecken, Nacktschnecken, Regenwürmer, kleine Fische und deren Laich und Larven, Amphibien und deren Laich und Larven, Wasserinsekten

Fortpflanzung:
Die Paarung der Moorschildkröte findet in den ersten warmen Frühlingstagen statt. Das kann sich je nach Verbreitungsgebiet von Ende April bis Anfang Juni sein. Die Moorschildkröte legt ihre Eier meist von Juni bis Juli unter Grasbüscheln oder Moos in sonnen exponierter Lage. Je nach Luftfeuchtigkeit und Temperatur schlüpfen die Jungtiere nach circa 42 bis 60 Tagen. In den nördlichsten Verbreitungsgebieten überwintern die Jungen gelegentlich im Ei oder geschlüpft in der Nistgrube. Nester werden häufig von kleinen räuberischen Säugetieren ausgeräumt. Ihre Geschlechtsreife erreichen sie in einem Alter von fünf bis acht Jahren.

Haltung   Zucht   Gesetzliches   Bilder   Kurzfilme

 

Quellenverweis:

Vetter, Holger (2004)
Terralog, Schildkröten der Welt Band 2, Nordamerika
Terralog, Turtles of the World Vol. 2, North America
Edition Chimaira/Verlag ACS GmbH (AQUALOG)

Rogner, M. (1995)
Schildkröten 1
Heidi-Rogner-Verlag

Private Schildkrötenstation Meerbusch  |  (C) by Dirk & Roksana Nowak